Mutgeschichten

BLICK AUS DEM FENSTER

Sonntagsgedanken Wie gern schaue ich mit meinem Kind aus dem Fenster. Aus unserem Küchenfenster blicken wir in den Innenhof des Hauses. Für mich ein höchst ergreifender Blick nach draußen. Einen Moment lang wird es dabei ganz still, so still, als wären wir stille Teilhaber dieser blühenden Gartenlandschaft. So still, dass kaum ein Geräusch zu hören„BLICK AUS DEM FENSTER“ weiterlesen

JUBEL IM HALS

Sonntagsgedanken Jubilate 3. Mai 2020 Chorus: I Dunkelheit „Sie ist gerichtet“ – „Ist gerettet“. Blackout, Stille, Vorhang fällt. Ich sauge die Luft ein und ich spüre den Sessel unter mir, wie meine Beine aufliegen. Ich sinke in das rote Polster, einen Moment Stille, einen Moment Dunkelheit, einen Moment lang. Kürzer, bruchstückhaft, kürzer als ein Wimpernschlag„JUBEL IM HALS“ weiterlesen

Offene Kirchen

Wir öffnen unsere Kirchen in Rothenditmold, Nordstadt und Philippinenhof-Warteberg: Auferstehungskirche Mombachstraße Kirche Rothenditmold Wolfhager Straße Zionskirche Philipinenhöfer Weg Immer Sonntags 10-12h! Pfarrer*in/Vikar*in wird in jeder Kirche zur Öffnungszeit anwesend sein! Mit den Gottesdiensten wird es noch etwas dauern, näheres kommt bald!

Weit, so weit…

Mutgedanken von Birgit Jähnert – Pfarrerin. Ich wandere gern. Und zum Glück gehört das zu den Dingen, die trotz Corona erlaubt sind. Nur allein oder zu zweit natürlich. Und auch nur dort, wo wenig andere Menschen unterwegs sind. Aber das kann ja beim Wandern auch gerade schön sein. Also bin ich in diesen Tagen unterwegs,„Weit, so weit…“ weiterlesen

Tages- oder Wochengebet?

Liebe Mutleser*innen, ein Monat lang ist der Mutblog online, einen Monat lang fast jeden Morgen ein neues Morgengebet. Ich denke darüber nach, ob vielleicht ein Wochengebet passender ist? Jeden Sonntagabend/Montagmorgen erscheint ein Gebet für die Woche. Diese Woche probiere ich das gleich mal aus. Ich freu mich auf eure*Ihre Rückmeldungen in den Kommentaren. Natürlich lade„Tages- oder Wochengebet?“ weiterlesen

NEUE HAUT

SONNTAGSGEDANKEN 19. APRIL 2020 I Unterwegs im Leben Gehe ich durch die Stadt, habe ich ein mulmiges Gefühl. Ich fürchte mich vor den Blicken derer, die den Mundschutz tragen: Vorwurfsvoll? Angstvoll? Bin ich der Infektor, bin ich der, der mit Viren, Tröpfchen, Schmierinfektionen spielt?  Gehe ich durch die Stadt, bin ich zuweilen amüsiert. Blauer Latex„NEUE HAUT“ weiterlesen

Mutgeschichte IV

Ostereinkauf in einem großen Supermarkt – empfehlungsgemäß am Mittwoch vor Ostern. Damit nicht ALLE am Gründonnerstag kommen. Ausnahmsweise mit dem Auto – es sind ja ein paar Tage, und wir kaufen jetzt seltener ein. Der Parkplatz ist voll. Ich stelle mich an die Seite, weil ich sehe: Da wird gleich was frei. Schräg hinter mir„Mutgeschichte IV“ weiterlesen

Ostern

Wer wälzt uns den Stein von des Grabes Tür? Und als der Sabbat vergangen war, kauften Maria Magdalena und Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um hin zu gehen und ihn zu salben.  Und sie kamen zum Grab am ersten Tag der Woche, sehr früh, als die Sonne aufging.  Und sie sprachen„Ostern“ weiterlesen

Lade …

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

%d Bloggern gefällt das: